01.09.2016

Ein Nachmittag in Lucca


 Piazza San Michele in Lucca

LUCCA
Lucca ist einen Katzensprung von der Villa Gourmet entfernt, und das ideale Ziel für einen bewölkten Nachmittag. Für diejenigen die es interessiert, hier ein paar Dinge über Lucca.

Hier gibt extrem viele Kirchen, genau gesagt 99 und deshalb wird es auch der kleine Vatikan genannt. Viele aber auch mittlerweile zweckentfremdet als Boutique oder Pizzeria.
Es war früher die mächtigste Stadtrepublik (nicht Florenz) und die einzige Stadt der Toscana die von den Medici unabhängig blieb. Mehr zu den Medicis gibts in meinem Artikel über unserer Weinprobe.
Napoleons Schwester war  Herrscherin über dieses Fürstentum Lucca. Sie wollte es nach französischen Vorbild verändern, man  sieht es z.B. am Piazza Napoleone mit den klassizistischen Gebäuden. Sie war nur acht Jahre da und die Einheimischen mochten sie nicht, weil sie Kirchen abreissen liess.

Wir sind unvorbereitet nach Lucca gefahren und einfach durch die Stadt gelaufen. Vor dem Porta S. Pietro haben wir direkt einen Parkplatz bekommen. Man kommt durch Tore in die Stadt, den Lucca ist umringt von einem 4km langen Stadtwall. Laut Reiseführer gibt es viel Sehenswertes, Piazzas, Museen (Stadtgeschichte, Puccini), Palazzos, Villas, Botanischer Garten und natürlich Kirchen. Auf das haben wir alles verzichten und haben uns durch die Strassen treiben lassen und waren ein Eis essen. Und wir haben trotzdem entspannt viele schöne Ecken gesehen. Hier meine Fotos von einem Nachmittag in Lucca:

Porta S. Pietro:






Porta S. Pietro 

Palazzo die Giustizia
 Uffici Giudiziari - Das Gericht



Unterwegs in der Via Vittorio Veneto
 
 schöne Häuserfassaden



L'Edicola - Kiosk

 Old City Bar
 
 Seit 1990 massgeschneiderte Cashmere Bekleidung


 Süsses und Brot


Rad


Piazza Napoleone
Aufbau der Bühne für das Sommer Festival:

Sommer Festival Lucca: 
Niall Young, Simply Red, Marcus Miller und Beth Hart,
Tom Jones und Van Morrison, Lionel Richie und Earth, Wind and Fire


 Piazza Napoleone

 L'Incantesimo
Hier gibts lauter Komik-Sachen, Thirts und Plüschtiere


  Pasticceria Pinelli
 
Sehr süsser Laden:
Best and Cheap


Cafe Ratatouille


Marsili Costantino
lokale Produkte, Weinhandlung
Piazza San Michele





San Michele in Foro
 Chieso di San Michele in Foro

Diese Kirche ist dem Erzengel Michael geweicht 
Die Fassade ein Glanzstück der Steinmetzkunst und enthält arabische Muster

 
Eis in der Caffetteria Turandot
Piazza San Michele


Lucca hat etwas ganz spezielles, dieser alte Charme dieser Stadt gefällt mir. Auch wenn leider einige moderne Geschäfte hinter den alten Fassaden eingezogen sind, findet man doch noch die alte Pasticceria oder die Caffetteria die das alte Italien zeigt. Wer kulturell interessiert ist, kann hier sicherlich ein paar Tage verbringen.
 






Kommentare:

Barbara Furthmüller hat gesagt…

Lucca fand ich traumhaft schön - mir hat diese Stadtmauer und das viele Grün gut gefallen. Irgendwie fand Lucca es anders als die anderen toscanischen Städte, auch nicht so überlaufen.

Danke für Deinen Bericht. Die Fotos machen auch Lust, mal wieder hin zu fahren!

Princess hat gesagt…

Hallo Barbara, Vielen Dank für Deinen Kommentar!