04.12.2016

Luxus im Zillertal-ZillerLodge




"I'll make this feel like home"
Es ist für mich schwierig ein Gefühl in Worten oder Bildern so festzuhalten, das es genau so wiedergegen wird. So gehts mir grad den Aufenthalt in der Zillerlodge zu beschreiben. Vor kurzem gönnten wir uns zu Zweit eine kurze Auszeit in der Zillerlodge im Zillertal. Wir wohnten in der Fairway to Heaven Suite. Wir hatten natürlich vorher die beeindruckenden Bilder der Suite gesehen, aber es ist kein Vergleich dazu, wenn man dann drin steht. Es fühlte sich warm und heimelig an und es roch so gut nach frischen Holz. Ich finde der Name Suite trifft es auch nicht, es ist mehr wie in einem Chalet. Schlechtes Wetter? Kein Problem denn wir wollen die Zeit hier ja auch drinnen verbringen. Aber ich lasse Bilder sprechen.


  Dast Posthotel


Willkommen im Posthotel


Herzlich Willkommen wird man gleich zweimal.
Der erste Check in ist im Posthotel. Hier wird man mit einem Glas Prosecco begrüsst und in der 8km entfernten Lodge selbst dann von Hausdame Monika, die einem das Haus und die Suite zeigt und einem alles erklärt. Zur "Suite" gehört im Haus auch eine grosse (24-Std nutzbare) Sauna im Keller, ein Aussenpool (nur im Sommer) und ein Whirlpool. Bei der Suite fange ich mal bei der Küchenausstattung an. Die Küche ist nicht nur mit Kaffee und Tee, sondern auch bereits mit Lebensmittel bestückt. Fürs Frühstück ist mit gesorgt, und wir konnten auch gleich unsere Brötchen Bestellung für den nächsten Morgen bei Monika direkt abgeben. Tolle Sache, jeden Tag gibt man also seine Bestellung ab und morgens hängt es dann so ab 7 Uhr vor der Türe. Aber auch die Grundausstattung wie Butter, selbstgemachte Marmeladen, Eier, Milch, Käse, Speck, Müsli kann man kostenfrei wenn notwendig täglich auffüllen lassen. Es gibt auch einen täglichen Reinigungsservice. Morgens ca.10-11 Uhr wird die Suite gereinigt und die Betten werden gemacht.

Zillerlodge/GolfLodge

 Eingang zur Suite

 Eingangsbereich zur Suite






Wir hatten uns für unseren Anreisetag für abends einen Tisch im Restaurant HeLeni reserviert. Es ist ein kleineres Restaurant (30 Plätze) im Posthotel im Zell am Ziller und wirbt mit regionalen und internationalen Gerichten. Fine Dining - den Lebensgenuss verfeinern. Es wurde uns nicht zuviel versprochen, die Menüs waren wirklich raffiniert und aussergewöhnlich präsentiert. Und zum Abschluss gab es als Überraschung noch selbstgemachte Pralinen, die der Küchenchef Christian Grobeis persönlich an den Tisch brachte. Eine grosse Holzkiste voll mit Pralinenköstlichkeiten aus der wir auswählen durften. Chapeau!

 Aperitiv im Restaurant HeLeni

Meersalz/Olivenöl/Kresse im Töpfchen gezogen/
Gemüsesticks mit Dip

 Süsskartoffel-Spinatsalat
Granatapfel, kandierte Nüsse, Süsskartoffelmousse

 Kürbiscremesuppe

 Dreierlei vom grünen Spargel
Püriert, gegrillt, fritiert, Spargeltortellini

 Zimtmousse und Marziantopfenknödel


Den Samstag haben wir zur Hälfte im Spa-Bereich des Posthotels verbracht. Wir haben relaxt bei einer Rückenmassage und in der Saunalandschaft. Die restliche Zeit bis zur Abreise Sonntag mittag haben wir in unsere Suite verbracht.

  Im Spa - Poolbereich des Posthotels



 Leben in der Suite

Die Suite selbst hat einen grossen Balkon, einen Wohnzimmer-Küchenbereich, zwei Schlafzimmer, ein grosses verglastes Bad mit Wanne und grosser Dusche, ein kleineres Bad mit grosser Dusche, eine Toilette. 

  Couch vor dem offenen Kamin/Tagesbett neben dem Kamin


 Küche

 Küche mit Sitzecke

  Teeauswahl/
Hightec von Siemens Induktionskochfeld mit ausfahrbarere 
Dunstabzugshaube


 Details - schöner alter Holzstuhl/moderne Lampe

 Frühstück zu Zweit

 Das grosse Bad ist an zwei Seiten verglast

 
 Blick vom Bad ins Zimmer

 
Im Bad findet man die Materialien, Stein, Holz und Glas
 
 Die Toilette ist extra

Beide Schlafzimmer sehen gleich aus
Das Bett steht erhöht und es gibt ein indirektes Licht im Boden
Liebe zum Detail
schöner alter Schlafzimmerschrank

 Schöne Kommode im Flur

 
 Roller der ZillerLodge

 Der Pool der Lodge

 Whirlpool

Private Dusche/Toilette im Garten


Morgens beim Sonnenaufgang im Zillertal
Blick vom Balkon der Suite



"Der Unterschied zwischen Glück und Vergnügen besteht darin, 
dass man das Vergnügen selber wählen kann."

"The difference between luck and pleasure is that pleasure is something you can choose"

Gustav Knuth











Keine Kommentare: